Das ProScope Micro Mobile ist mehr als ein Spielzeug
iPhone / iPad / iOS, Zubehör

Im Test: Mikroskop fürs iPhone

Es gibt Gadgets, die einen staunen lassen zu welch einem vielseitigen Gerät sich das iPhone in nur wenigen Jahren entwickelt hat. Nicht nur dass es aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken ist, die Erweiterungsmöglichkeiten sind schier unendlich. Kein anderes Gerät als das ProScope Micro Mobile verdeutlicht diese Evolution besser. Das ProScope ist ein professionelles Handmikroskop für iOS-Devices. Neben der iPhone-Version, die wir euch hier vorstellen werden, gibt es auch Varianten für das iPad, iPad mini, und den iPod touch. Das jeweilige Mikroskop wird einfach über ein Gehäuse am Apple-Gerät befestigt. Euch fällt kein praktischer Nutzen für ein Handmikroskop ein? Wenn ihr euch da mal nicht täuscht! Welchen praktischeren Nutzen könnte es denn geben als dem eigenen Forscherdrang nachzugehen? Zudem kann man dem ProScope einen gewissen Nerd-Faktor nicht absprechen, ein prima Geschenk für Leute die ansonsten schon alles haben.

Das ProScope Micro Mobile selbst vergrößert um den Faktor 20. Mit Hilfe des 4x Digitalzooms von iPhone & Co. ist also eine maximale Vergrößerung um den Faktor 80 möglich (4 x 20 = 80). Im Test stellte sich jedoch heraus, dass man den Digitalzoom nicht vollkommen ausreizen sollte, da das Bild dann sichtbar unscharf wird. Ich empfehle eine maximale Vergrößerung von etwa 60x. Da das Bild live auf dem iPhone-Bildschirm landet, stört es ansonsten nicht weiter, dass nur digital und nicht optisch gezoomt wird. Auch Fotos des untersuchten Objektes sehen trotz digitaler Vergrößerung gut aus.

Natürlich gibt es Mikroskope die sehr viel leistungsfähiger sind als das ProScope. Aber je höher die maximale Vergrößerung eines Mikroskops ist, desto aufwendiger ist die Vorbereitung der Probe, desto unflexibler ist das Mikroskop selbst und desto schwieriger ist es das Ganze auch noch zu transportieren. Das ProScope Micro Mobile dagegen passt in die Hosentasche und liefert eindrucksvolle Bilder und Videos egal wo man sich gerade befindet. Auch entfällt jegliche Art der Probenvorbereitung. Nur halbwegs eben sollte das Objekt sein. Schaltet einfach die LEDs des ProScope ein und drückt das Objektiv auf den zu untersuchenden Gegenstand. Eine spezielle App wird nicht benötigt. Jede Foto- und Video-App kann verwendet werden. Kleiner Tipp am Rande: Mikroskopiert nicht eure Haut, es sei denn ihr wollt euch mal so richtig ekeln. 🙂

Neben zwei unterschiedlichen LED-Modi bietet das ProScope verschiedene Helligkeitsstufen. Bei Licht gilt aber in der Regel: Viel hilft viel. Am unteren Ende des Mikroskop-Gehäuses befindet sich ein Mini-USB-Anschluss zum Aufladen des integrierten Akkus, der die Lichtquelle mit Strom versorgt. Ein Ständer sorgt dafür, dass das Objektiv eben aufliegt und nicht kippelt.

Fazit

Das ProScope Micro Mobile ist genau das Richtige für alle die neugierig geblieben sind. Man muss kein Nerd sein um Spaß am Mikroskopieren zu haben, aber es schadet auch nicht. Zweifelsohne sind die Handmikroskope für iOS-Geräte auch für alle nützlich, die beruflich viel unterwegs sind und Dinge „unter die Lupe nehmen“ müssen. Der professionelle Anspruch der vom US-Unternehmen Bodelin Technologies entwickelten Geräte lässt sich auch am Preis ablesen. 149 Euro kosten die Geräte, die in Deutschland von Science Services vertrieben werden. Schau euch am besten unser Video unten an. Unsere Beispiele belegen die erstaunliche Leistungsfähigkeit des ProScope.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply