Allgemein

Apple Music: Meine Kritikpunkte

Seit ungefähr einem Jahr nutze ich nun Spotify, um die neuste Musik auf meinen Geräten zu hören. Da mir meistens die Werbung etwas auf die Nerven ging, benutzte ich Spotify auch immer nur für die neuen Lieder bzw. diejenigen Lieder, die ich nicht besitze. Lästig wurde es dann immer, wenn ich gerne zwischen den lokal und in meinen Spotify – Playlisten abgespeicherten Liedern wechseln wollte. Aus der einen App raus, in die andere rein, Lied auswählen und die Beschallung konnte beginnen. Heikel wurde es dann immer, wenn der Wechsel beim Autofahren passieren sollte.

Gerade deswegen war die Vorstellung von Apple Music mein kleines Highlight der letzten Keynote: meine eigene Musik und die gestreamte Musik in einer App, ohne wechseln zu müssen. Die Vorfreude auf den neuen Dienst war dementsprechend.

Nach dem nötigen Update auf iOS 8.4 war es also da: Apple Music. Das erste Eindruck beim Rumklicken in der neuen Musikwelt war auch recht positiv. Einige Lieder, die es bei Spotify nicht gab, konnte ich bei Apple beispielsweise ohne Probleme finden.

Es dauerte einen kleinen Augenblick, bis ich mich an die neue App gewöhnt hatte. Playlisten wurden allmählich erstellt und aufs Gerät abgespeichert. Doch irgendetwas hat den Schein ein wenig getrübt.

Problem #1:
Meine ganzen Lieder sind in Spotifyplaylisten verankert. Ich hätte also jede einzelne jetzt durchgehen müssen und die Lieder in einer Apple-Playliste speichern müssen. Der Aufwand ist / war mir persönlich zu hoch.

Problem #2:
Meine lokalen Playlisten erscheinen auf einmal doppelt und dreifach. Teilweise waren diese Playlisten auch noch anders sortiert.

Problem #3:
Das Ausblenden von Sekunden am Anfang beziehungsweise Ende wird nicht mehr übernommen.

Problem #4:
Die Cover sind nicht die, die von mir in iTunes eingepflegt wurden. (Das hingegen ist aber ein kleineres Problem).

Damit ich glücklich wäre, müsste also noch ein bisschen was an Apple Music geändert bzw. verbessert werden. Nützlich für viele Leute wäre eine Importfunktion für Playlisten von anderen Streamingdiensten. Damit würde Apple den Umstieg für die User sehr viel leichter machen. Immerhin helfen sie einem ja auch, wenn man von Android auf iOS wechseln möchte.

Am Mac habe ich den Dienst gleich deaktiviert; am iPad und iPhone wird das wohl spätestens Ende September passieren, wenn mein Testabo abläuft.

Wie sieht es bei Euch aus ? Nutzt Ihr Apple Music bzw. seid Ihr zufrieden mit dem neuen Angebot ?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply