iPhone / iPad / iOS, Tipps & Tricks

So geht’s: iPhone und iPad richtig reinigen

iPhone und iPad sollten gelegentlich gereinigt werden. Nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern auch um die Funktionalität eurer Lieblings-Gadgets zu erhalten. Um dabei jedoch keinen Schaden anzurichten, gilt es einige Grundregeln zu beachten.

Bildschirm und Gehäuse

Die Bildschirme von iPhone und iPad besitzen eine fettabweisende Beschichtung, so dass Fingerabdrücke in den ersten Wochen nach dem Auspacken keine Rolle spielen. Diese Beschichtung wird aber durch die normale Nutzung des Gerätes sehr schnell abgerubbelt, so dass ihr bei der Reinigung keine Rücksicht auf sie nehmen müsst.

Als Reinigungsmittel gegen hartnäckigen Schmutz setze ich daher gewöhnlichen Spiritus ein. Spiritus besteht zu 99% aus Alkohol (Ethanol) und ist um ein Vielfaches günstiger als Reinigungssprays oder -tücher, die in der Regel ebenfalls verschiedene Alkohole enthalten. Alkohol/Ethanol hat den großen Vorteil, dass er flüchtig ist und rückstandsfrei verdunstet. Außerdem ist Ethanol ein guter Bakterien-Killer, schließlich sollen Smartphone-Bildschirme die reinsten Keimschleudern sein. Gegen Fette gibt es zwar bessere Lösemittel, doch diese sind in unserem Fall absolut tabu, da sie auch Kunststoffe angreifen! ACHTUNG! Den Spiritus niemals in flüssiger Form aufs iPhone/iPad kippen oder sprühen, sondern immer ein Tuch benutzen und dieses LEICHT damit benetzen. Es dürfen keine Flüssigkeiten ins iOS-Gerät laufen! Eventuelle Reste der fettabweisenden Beschichtung sind nach einem Spiritus-Einsatz natürlich futsch.

Wenn es nur um ein paar Fingerabdrücke geht, reicht ein trockenes Tuch schon völlig aus. Die besten Erfahrungen habe ich mit angerauten Ledertüchern gemacht. Die zweitbeste Wahl sind Mikrofasertücher. Küchentücher und Papiertaschentücher sind eher ungeeignet, da sie stark fusseln und so mehr Schaden anrichten als nutzen.

Kopfhöreranschluss, Lightning-Anschluss, Dock-Connector

Mit Reinigungsknete kann man schwer zugängliche Bereiche gut säubern.

Mit Reinigungsknete kann man schwer zugängliche Bereiche gut säubern.

Am Boden der Kopfhörerbuchse sammelt sich bevorzugt Staub an, der sich gar nicht so einfach entfernen lässt. Von Druckluftsprays raten wir eher ab, da diese kleinste Partikel noch tiefer ins Geräteinnere pusten, oder durch ihren Kühleffekt Bauteile beschädigen können. Dem Staub kommt man viel pragmatischer bei. Ich setze beispielsweise einen Zahnstocher ein um die Flusen zu entfernen. Aber Vorsicht! Am Boden der Kopfhörerbuchse befindet sich auch ein Feuchtigkeitsindikator in Form eines weißen Aufklebers. Diesen solltet ihr besser nicht beschädigen, da es sonst bei Garantiefällen zu Diskussionen mit Apples Mitarbeitern kommen kann. Letztere prüfen diesen Indikator bevor sie euer Gerät zur Reparatur annehmen.

Die Buchse für den Lightning- bzw. Dock-Anschluss lässt sich auf die gleiche Weise reinigen. Hier kann eine vernachlässigte Pflege sogar dazu führen, dass sich ein iOS-Gerät nur noch sporadisch oder gar nicht aufladen/synchronisieren lässt.

Lautsprecher- und Mikrofon-Blenden

Auch auf Lautsprecher- und Mikrofonblenden setzt sich mit der Zeit immer mehr Staub ab. Gleiches gilt für schmale Ritzen, die sich eigentlich kaum säubern lassen. Gute Erfolge erzielt man bei diesen schwierigen Stellen mit sogenannter Reinigungsknete. Diese besteht aus einer schleimigen Masse, die man sehr leicht in verschiedenste Formen quetschen kann. Auf die zu reinigende Stelle gepresst, passt sich die Knete der Oberflächenstruktur an, läuft in die Ritzen und nimmt den dort festsitzenden Schmutz auf. Anschließend zieht man die Knete vorsichtig wieder ab. Nach dem Knete-Einsatz sollte man sich aber gut die Hände waschen, denn der unangenehme Geruch der Reinigungsmasse lässt vermuten, dass das Ganze nicht gerade gesundheitsförderlich ist.

Reinigungsknete sollte erst dann benutzt werden, wenn das Gerät abgekühlt ist. Auf warmen und heißen Oberflächen kann sie nämlich verlaufen und man hat dann Probleme die Masse wieder zu entfernen.

Auch mit einer elektrischen Zahnbürste kann man schnell hervorragende Reinigungsergebnisse erzielen.

Touch ID

Apples Touch ID-Sensor sollte man gelegentlich reinigen, damit die Fingererkennung weiterhin gut funktioniert. In der Regel reicht hier ein trockenes Mikrofasertuch, welches man über den Home-Button wischt. Auf Spiritus sollte man verzichten.

Schutzhüllen

Schutzhüllen aus Kunststoff kann man gut mit Wasser reinigen. Auch etwas Spüli schadet nicht. Anders sieht es bei Cases aus Leder aus. Hier sollte man am besten destilliertes Wasser nehmen, das vermeidet Kalkflecken. Durch zu starkes Reiben kann es zu Verfärbungen kommen. Daher empfehlen wir vorsichtige, kreisende oder tupfende Bewegungen mit einem Mikrofasertuch. Finger weg von Ölen und Fetten!

Weitere hilfreiche Tipps findet ihr in unserer Rubrik Tipps & Tricks.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply