Zubehör

Apple Watch 2 angekündigt

Innerhalb von eineinhalb Jahren ist es Apple gelungen zur Nr. 2 der Uhrenhersteller aufzusteigen. Konkrete Verkaufszahlen nannte Geschäftsführer Tim Cook aber (wieder einmal) nicht. Es darf daher davon ausgegangen werden, dass Apple mit dem kommerziellen Erfolg der Smartwatch noch nicht 100% zufrieden ist. Dies könnte sich mit der nun vorgestellten Apple Watch 2 ändern, denn die neue Version adressiert viele der gängigen Kritikpunkte. So ist die Serie 2 bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht. Zwar konnte man mit der ursprünglichen Apple Watch ebenfalls Schwimmen und Duschen, doch offiziell galt sie nur als spritzwassergeschützt. Im Inneren der Apple Watch 2 arbeitet nun ein Zweikernprozessor um zukünftig 50% mehr Rechenpower bereitzustellen. Das Display der jüngsten Smartwatch soll im Vergleich zum Vorgängermodell doppelt so hell sein, was sich vor allem bei der Ablesbarkeit positiv bemerkbar machen wird. Über den integrierter GPS-Chip werden sich vor allem Sportler freuen, da sie für eine akkurate Streckennachverfolgung nicht länger auf die zusätzliche Mitnahme eines iPhones angewiesen sind. Das neue GPS-Modul kann zum Jahresende mit der ebenfalls angekündigten Pokémon Go-App ausprobiert werden. Ob der Akku der Apple Watch allerdings für diese Dauerbelastung ausgelegt ist, muss sich erst noch zeigen. Längere Batterielaufzeiten wurden nicht versprochen.

Am Design der elektronischen Uhr hat Apple nichts verändert. Die Apple Watch Edition (Gehäuse aus massivem Gold) scheint Apple jedoch nicht mehr anzubieten. Dafür wurde aber eine ebenfalls als „Edition“ bezeichnete Keramik-Version eingeführt, die besonders resistent gegen Zerkratzen sein dürfte. Die ebenfalls luxuriöse Apple Watch Hermès bleibt weiterhin im Programm. Im Bereich Armbänder gibt es nur wenig Neues zu vermelden. Hier kommen lediglich neue Sport-Varianten von Nike hinzu.

Unübersichtlich wird es bei den älteren Apple-Watch-Modellen. Als Einsteiger-Variante werden sie nämlich unter dem Namen Series 1 (bzw. Serie 1) erhalten bleiben. Das Gehäusematerial ist allerdings auf Alu eingegrenzt. Den Prozessor erbt die Series 1 von der Series 2, dafür fehlen aber die Wasserdichtigkeit und das GPS-Modul. Der Preis liegt jeweils 100 Euro unter dem vergleichbaren Series-2-Modell

Die Apple Watch der Serie 2 kann ab dem 9. September online vorbestellt werden und wird am 16. September in den Ladengeschäften aufschlagen. Der Verkaufsstart wird von watchOS 3 begleitet, dessen Download ab dem 13. September möglich sein soll.

Preise (jeweils mit Sport-Armband):

  • Aluminium 38 mm: 419 EUR
  • Aluminium 42 mm: 449 EUR
  • Edelstahl 38 mm: 649 EUR
  • Edelstahl 42 mm: 699 EUR
  • Keramik 38 mm: 1449 EUR
  • Keramik 42 mm: 1499 EUR
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply