Mac / MacBook / OS X

Apple stellt neues MacBook mit 12-Zoll-Display vor

Vor einem Jahr hat Apple mit dem MacBook 12″ ein besonders leichtes und flaches Notebook eingeführt, welches mit nur einem USB-C- und einem Kopfhörer-Anschluss ausgestattet war. Der radikale Verzicht auf weitere Schnittstellen provozierte ein kritisches, teils sogar spöttisches Medienecho. Der Nachfrage tat dies aber keinen Abbruch, so dass der Zwölfzöller für viele Wochen kaum lieferbar war.

Auch ich konnte mich damals für das schlanke Gerät begeistern (hier geht es zum Testbericht). Der positive Gesamteindruck hält sogar bis heute an, so dass ich euch den nun erschienenen Nachfolger wärmstens empfehlen kann.

Apple hat dem dünnsten Mac eine generelle Hardware-Auffrischung verpasst. Der Prozessor stammt nun aus Intels Skylake-Serie, der 6. Generation der Core-M-CPUs. Der Takt bleibt allerdings mit 1,1 bis 1,3 Ghz unverändert niedrig, was vor allem dem lüfterlosen Design des Notebooks geschuldet sein dürfte. Um die Darstellung auf dem Retina-Bildschirm kümmert sich Intels HD 515 Grafikchip, der mit 3D-Spielen nach wie vor überfordert sein dürfte. Apple verspricht aber immerhin einen Leistungszuwachs von 25%. Der Nutzer wird davon allerdings nicht viel merken. Der Arbeitsspeicher bleibt bei ausreichenden 8 GB. Dafür klettert der Takt von 1600 MhZ auf 1866 Mhz.

Die fest integrierte Flash-Speicher-Festplatte soll ebenfalls schneller geworden sein. Details nennt Apple hier aber nicht. Positives gibt es auch von der Akkulaufzeit zu vermelden. Sie klettert von 9 auf 10 Stunden (WLAN-Surfen). Der minimal vergrößerte Akku (+4%) kann jedoch nicht die alleinige Ursache sein. Energieeffizientere Komponenten werden ihren Teil dazu beitragen.

Die auffälligste Neuerung ist die neue Farbvariante Roségold, die es bekanntlich auch bei Apples iPhones und iPads gibt. Interessenten können also die zu ihrem iOS-Gerät passende Kolorierung wählen. Beim Preis verzichtet Apple erfreulicherweise auf ein Upgrade. Das Einstiegsmodell (1,1 Ghz, 256 GB Speicher) beginnt bei 1449 Euro. Das Top-Modell mit 1,3 Ghz und 512 GB Flash-Speicher kostet 1979 Euro. Egal für welche der angebotenen Hardware-Ausführungen ihr euch entscheiden solltet, die zusätzlichen 249 Euro für eine Garantieverlängerung von 1 auf 3 Jahre sind gut investiert (AppleCare Protection Plan).

Hinweis: Wer externe Geräte ans MacBook 12″ anschließen möchte, ist schon lange nicht mehr auf Apples überteuerte Adapter angewiesen. Namhafte Zubehör-Hersteller wie zum Beispiel Adam Elements bieten inzwischen deutlich günstigere Schnittstellenerweiterungen an.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply