iPhone / iPad / iOS, Tipps & Tricks

Akkugesundheit: So prüft ihr ob eure iPhone-Batterie noch fit ist

Hat euer iPhone eine ungewöhnlich kurze Batterielaufzeit? Unsere Akkutipps konnten das Problem auch nicht lösen? Einen Softwarefehler könnt ihr ausschließen? Dann ist vermutlich die Batterie defekt oder schlicht am Ende ihrer Lebenszeit angekommen. Das häufigste Indiz hierfür sind Sprünge in der Akku-Kapazitätsanzeige (zum Beispiel von 40% auf 5% innerhalb weniger Sekunden), oder ein plötzliches Abschalten des iOS-Gerätes. Bevor ihr euch aber die Mühe macht den nächsten Apple Store aufzusuchen, kann es nicht schaden auf Nummer sicher zu gehen, dass der Akku tatsächlich bereits verschlissen ist. Apple tauscht iPhone-Akkus innerhalb der Garantie, sobald eine Restkapazität von weniger als 80% der Originalkapazität erreicht ist. Die Bedingungen für einen Austausch könnt ihr hier nachlesen.

Akku-Test am Mac

coconut-battery-iphone-7-plusLeider gibt es coconutBattery nur für den Mac. Das Programm ist sehr einfach zu bedienen und selbsterklärend. Es liest nicht nur die Akku-Daten von angeschlossenen iOS-Geräten aus (im Menü rechts oben auf iOS Device klicken), sondern kontrolliert auch die aktuellen Batterie-Werte eures MacBooks. Das Tool ist gratis, bekommt regelmäßig Updates und liefert sehr genaue Messdaten ab.

Akku-Test am PC

Das Programm iBackupBot hilft bei der Akku-Diagnose am PC. Es ist auch für den Mac erhältlich, doch am Apple-Rechner macht coconutBattery eine bessere Figur. Eigentlich übernimmt die Software iTunes-Funktionen, doch das interessanteste Feature ist aus meiner Sicht die Diagnose-Funktion.

Ihr geht wie folgt vor:

  1. Ladet euch das Programm hier herunter.
  2. Installiert das Programm.
  3. Schließt das iPhone an euren Mac oder PC an.
  4. Wartet bis der Rechner das iPhone erkannt hat und ihr auf das Apple-Smartphone zugreifen könnt.
  5. Startet nun iBackupBot. Achtet auch darauf, dass der iPhone-Bildschirm nicht gesperrt ist! Falls eine Fehlermeldung kommt, klickt auf „Refresh“. Falls das nichts hilft, startet das Programm neu.
  6. Jetzt sollte im Fenster „Devices“ euer iPhone auftauchen. Klickt nun auf euer iPhone.
  7. Nun sollten allgemeine Infos zum Gerät, wie etwas die iOS-Version und die UDID angezeigt werden.
  8. Klickt anschließend auf „More Information“(Wieder darauf achten, dass das iPhone nicht gesperrt ist).
  9.  Das Programm untersucht nun das iPhone. Dies kann 2-3 Minuten dauern. Habt etwas Geduld.
  10. Anschließend poppt ein Fenster auf den gesuchten Akku-Infos (sowie weiteren Hardware-Daten) auf.
  11. Uns interessieren hier nur die Informationen unter der Überschrift „Battery“. Diese sind:
    • CycleCount (Anzahl der Ladezyklen. So oft habt ihr euer iPhone bereits aufgeladen)
    • DesignCapacity (von Apple vorgesehene Akkukapazität in mAh)
    • FullChargeCapacity (tatsächlich verbliebene Akkukapazität in mAh)
    • BatteryCurrentCapacity (der aktuelle Ladezustand des Akkus in %)
    • BatteryIsCharging (Zeigt an ob der Akku gerade geladen wird. Hier sollte „true“ stehen.)
    • FullyCharged (Zeigt an, ob der Akku vollständig aufgeladen ist.)

iBackupBot liest die technischen Daten eurer iPhone-Batterie aus

Die größte Aussagekraft zur Akkugesundheit hat der Wert „FullChargeCapacity“. Er sollte möglichst nahe am Wert „DesignCapacity“ liegen. Den Batterie-Gesundheitszustand in Prozent berechnet ihr wie folgt:

  • FullChargeCapacity / DesignCapacity * 100
  • In unserem Beispiel sind das: 2800 / 2855 * 100 = 98,07%

Bekommt ihr einen Wert größer als 80 % heraus, ist euer Akku noch in Ordnung. Ist der Wert aber kleiner oder gleich 80%, gilt der Akku nach allgemeiner Definition als verschlissen. Das heißt, der Akku funktioniert zwar noch, hat aber seine besten Tage bereits hinter sich und sollte daher ausgetauscht werden. Normalerweise sollte der Wert innerhalb der Apple-Garantie niemals die 80% erreichen. Falls doch, hat der Akku einen Defekt.

Fazit

Diese Akkudaten sind auch eine gute Argumentationshilfe im Apple Store, sollte sich der für euch zuständige Genius unwillig zeigen die Batterie, bzw. das iPhone, auszutauschen. Macht also von den Batteriedaten am besten einen Screenshot und druckt letzteren aus, bevor ihr an die Genius-Bar geht. Apple selbst hat übrigens auch ein Akku-Diagnose-Tool und kann die Batterie vor Ort testen.

Weitere hilfreiche Tipps für euren iOS-Alltag findet ihr in unserer Rubrik Tipps & Tricks.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply