iPhone / iPad / iOS

Im Test: Die App-Wörterbücher von Duden

In Zeiten der automatischen Rechtschreibkorrektur könnte man meinen, dass klassische Wörterbücher ausgedient hätten. Doch dies ist ein weit verbreiteter Irrtum. Nur weil ein Wort richtig geschrieben wurde, heißt das noch lange nicht, dass auch dessen Bedeutung zum restlichen Text passt. Duden WörterbücherSo besteht beispielsweise ein entscheidender Unterschied zwischen den Schreibweisen „zurzeit“ und „zur Zeit“. Welche davon gerade die richtige ist, kann eine computergestützte Rechtschreibprüfung nicht erkennen. Der Duden erklärt:

zur|zeit

Adverb

(Abkürzung zz., zzt.); sie ist zurzeit krank, aber sie lebte zur Zeit Karls des Großen

Ein ähnlich beliebter Fehler ist die Verwechslung der Wörter „scheinbar“ und „anscheinend“, die sich zwar ähnlich anhören, aber etwas völlig Gegensätzliches ausdrücken. Der Duden meint dazu:

scheinbar / anscheinend

Das Adjektiv »scheinbar« besagt, dass etwas nur dem Schein nach, nicht aber in Wirklichkeit so ist, wie es sich darstellt. Dieses Wort steht im Gegensatz zu »wirklich«, »wahr«, »tatsächlich«:“

Mit »anscheinend« wird die Vermutung zum Ausdruck gebracht, dass etwas so ist, wie es erscheint.

Die deutsche Sprache ist gespickt mit solchen Fallen, und auch ich als Vielschreiber muss zugeben, dass ich immer wieder die gleichen Fehler mache. Daher bin ich froh dass man inzwischen alle wichtigen Wörterbücher auf dem iPhone abspeichern und jederzeit darauf zugreifen kann.

Die Notwendigkeit korrekte Begriffe zu verwenden beschränkt sich keineswegs auf die Schulzeit. Im Berufsleben kann ein Schreibfehler in einem Bewerbungsanschreiben den Weg zum Traumjob verbauen. Eine mit Fehlern gespickte E-Mail an den Chef ist nicht nur peinlich, sondern kann auch dazu führen, dass der Vorgesetzte an der Intelligenz seines Mitarbeiters zweifelt. Wer im Gespräch mit anderen Menschen Fremdwörter benutzt, ohne deren eigentliche Bedeutung zu kennen, wird schnell als Spinner abgestempelt.

Duden-Wörterbücher Begriff Sinologie.jpg„Das ergibt sinologisch keinen Sinn“ hörte ich letztens einen Kollegen sagen, der den roten Faden in einer Präsentation vermisste. Dass er sich damit unbeabsichtigt auf die Wissenschaft von der chinesischen Sprache (Sinologie) bezog, war ihm dabei sicherlich nicht bewusst.

Damit derartige Fettnäpfchen möglichst selten auftreten, horte ich auf meinem iPhone einen kleinen Wörterbuch-Schatz, bestehend aus den aus meiner Sicht vier wichtigsten Nachschlagewerken zur deutschen Sprache:

  • Duden – Die deutsche Rechtschreibung
  • Duden – Das Fremdwörterbuch
  • Duden – Das Synonymwörterbuch
  • Duden – Das Herkunftswörterbuch

Qualitativ gibt es an den aktuellen Duden-Apps nichts auszusetzen. Die Suche arbeitet in Echtzeit und listet bereits während der Eingabe der ersten Buchstabenfolge die dazu passenden Treffer. Wenn man sich einmal bei der Schreibweise eines Wortes unsicher ist, fördern die Platzhalter-Suche oder die Ähnliche Wörter-Recherche dennoch Ergebnisse zutage. Sogar nach Anagrammen kann der Wortkatalog durchforstet werden. Die Hauptfiguren im Roman „The Da Vinci Code“ hätten solch eine Funktion sicher zu schätzen gewusst.

Da der Grundaufbau der Duden-Wörterbuch-Apps identisch ist, stehen die praktischen Suchwerkzeuge in allen Nachschlagewerken des Verlags zur Verfügung. Hilfreich sind auch die zahlreichen Querverweise, welche die unterschiedlichen Nachschlagewerke durchziehen. Tippt man ein Wort aus dem Beschreibungstext eines Begriffes an, landet man sofort beim entsprechenden Wörterbucheintrag. Im Vergleich zu einem gedruckten Diktionär beschleunigt das die Recherche ungemein. Clever: In die iOS-Zwischenablage kopierte Begriffe, zum Beispiel von einer Website, oder aus einem PDF-Dokument, lösen bereits beim Öffnen der Duden-Apps eine Suche aus.

Duden-Wörterbücher Spotlight-SucheWer ein wenig mit den Wörterbüchern arbeitet, wird weitere nützliche Zusatzfunktionen entdecken. Teilweise wird die korrekte Aussprache eines Wortes per Audio-Datei vorgeführt. Lernwillige können Vokabelkarten anlegen und sich anschließend per Quiz abfragen lassen. Die so gespeicherten Begriffe lassen sich sogar über die iOS-Spotlight-Suche aufspüren. Sehr gut gefällt mir auch die Möglichkeit Wörterbuch-typische Abkürzungen in ausgeschriebener Form anzeigen zu lassen. Wer kennt schon alle Kurzschreibweisen der Duden-Autoren?

Fazit

Die Duden-Apps sind einfach zu bedienen und beinhalten sämtliche zeitgemäße Funktionen für die schnelle Informationsbeschaffung. Die Nachschlagewerke sind in die Duden-Universal-App integriert und können so auf iPhone, iPad und Apple Watch genutzt werden, ohne dass ein Mehrfachkauf nötig wäre. An der Qualität der Inhalte gibt es keinen Zweifel. Seit Jahrzehnten gehören die Duden-Wörterbücher zu den Standard-Nachschlagewerken der deutschen Sprache.

Obwohl aus meiner Sicht die Vorteile einer iOS-App gegenüber gedruckten Wörterbüchern klar überwiegen, gibt es doch einen Wermutstropfen. Bleiben Updates aus, oder entfernt der Verlag die Anwendungen aus dem App Store, lassen sich bereits gekaufte Wörterbücher möglicherweise nicht mehr nutzen. Dieses Risiko geht man allerdings mit jedem App-Kauf ein.

App Store Badge

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply