iPhone / iPad / iOS, Zubehör

Neue Foto-Blickwinkel: Olloclip Macro Pro Lens

iPhone-Kameras zählen seit jeher zu den besten Smartphone-Knipsen auf dem Markt. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass sich Apple konsequent dem Megapixel-Wahn verweigert und schrittweise immer bessere Linsen- und Sensor-Technik verbaut. Zudem gilt der beliebte Ausspruch „Die beste Kamera ist diejenige, welche man dabei hat.“ nach wie vor. Das Maximum aus der kompakten Digicam herauszuholen hat sich unter Profi- und Hobby-Fotografen sogar zu einer Art Sport entwickelt. Um mitzumischen benötigt man keineswegs das jüngste iPhone-Modell. Viel wichtiger ist Spaß am Fotografieren, ein interessantes Motiv und ein ungewöhnlicher Blickwinkel. Linsen-Adapter wie der Olloclip Macro Pro Lens erweitern zusätzlich den kreativen Spielraum und erschließen neue Perspektiven.

Wer noch keinen Olloclip besitzt, sollte mit einem Set anfangen, welches mindestens eine Makro-Linse enthält. Die Welt jenseits der Standard-Auflösung des menschlichen Auges hält nämlich einige Überraschungen bereit. Außerdem sind die zum Teil stark vergrößernden Aufsätze mehr als nur ein Fotografie-Spielzeug. Sie lassen sich als Lupe einsetzen und erreichen mit Unterstützung des digitalen Zooms der iPhone-Kamera sogar Vergrößerungsstufen, welche an semi-professionelle Handmikroskope heran reichen.

Das Macro Pro Lens-Set enthält eine 7x-, eine 14x- und eine 21x-Linse. In der Galerie zu diesem Artikel findet ihr einige Beispielfotos mit Angabe der jeweiligen Vergrößerungsstufe. Die Bilder von der Garnele und den Wasabi-Erbsen sind übrigens bei wenig Licht entstanden. Da jeder Vergrößerungsschritt neue Details eines betrachteten Objektes offenbart, lohnt es sich immer zumindest die kleinste und die größte Linse einzusetzen. Zum Wechseln der „Zoom-Stufe“ wird der zweiseitige Olloclip einfach umgedreht. Um die 7fache Vergrößerung einsetzen zu können muss zunächst die 14x-Linse abgeschraubt werden. Damit letztere nicht verloren geht, bringt man sie am besten im mitgelieferten Mikrofaser-Beutel unter, der gleichzeitig auch eine Putztuch-Funktion übernimmt.

Alle aktuellen Olloclip-Sets passen gleichermaßen aufs iPhone 6, 6s und die jeweiligen Plus-Modelle. Zwei mitgelieferte Adapter sorgen für den optimalen Sitz. Beim Macro Pro Lens legt der Hersteller zusätzlich zwei röhrenförmige Hauben bei. Sie dienen als Abstandhalter zum Motiv und beschleunigen so die Suche nach der richtigen Distanz zum Objekt, welche für ein scharfes Bild entscheidend ist. Gleichzeitig streuen die transparenten Röhren das einfallende Licht, was Reflexionen vermeidet. Wie man an unseren Fotobeispielen sieht, sind die sogenannten InstaFocus-Aufsätze aber keine Pflicht. Auch beim weiteren Zubehör lassen sich die Olloclip-Macher nicht lumpen. Ein Schlüsselring, ein Lanyard, drei farbige Transport-Clips und zwei Schutzkappen für die Linsen vereinfachen das Tragen oder Befestigen der Kamera-Erweiterung.

Fazit

Wer gerne mit dem iPhone fotografiert oder filmt kommt um den Kauf eines Olloclip kaum herum. Zu vielfältig sind die kreativen Möglichkeiten, welche die unterschiedlich bestückten Linsen-Sets bieten. Ich selbst besitze inzwischen schon drei Olloclip-Varianten, die ich regelmäßig verwende. Das hier vorgestellte Macro Pro Lens-System ist aus meiner Sicht ein guter Einstieg in die Makrofotografie und kostet 69,99 Euro. Wer eher nach einem Allrounder-Set sucht, ist mit dem 4-in-1 gut beraten.

Tipp: Wer Inspiration für interessanten Fotomotive sucht, kann einen Blick in die Olloclip-Nutzer-Galerie auf der Hersteller-Website werfen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply