iPhone / iPad / iOS, Zubehör

Gerüstet für längere Reisen: PNY Digital 10000 PowerPack

Wenn ich längere Zeit verreise, nehme ich stets (mindestens) ein Akkupack mit. Da es für zwei Wochen in den Urlaub gehen sollte, durfte der Energiespeicher ruhig etwas größer ausfallen als üblich. Die Wahl fiel aufs Digital 10000 PowerPack von PNY, was sich später noch als gute Entscheidung herausstellen sollte.

Ein Zusatzakku ist für den Apple-Power-User im Grunde nichts Besonderes. Stundenlanges Surfen im Web, kurzweilige Spiele und das Schießen jeder Menge Fotos und Videos bringen jedes iPhone (und iPad) irgendwann an seine Grenzen. Das macht aber nichts, denn Apples Designer-Hardware ist ja nicht nur zum Anschauen da. Viel wichtiger ist, dass man die integrierte Batterie möglichst schnell wieder voll bekommt. Das gelingt am besten mit einer Powerbank die über einen USB-Anschluss mit 2,4 A Ausgangsstrom verfügt. Ist solch ein Anschluss vorhanden, reduziert sich die Ladezeit im Vergleich zu einem Standard-Anschluss (1 A) dramatisch, erst recht wenn man das iOS-Gerät während das Aufladens weiter benutzt.

PNYs Akkupack bringt gleich zwei USB-Anschlüsse mit, der eine stellt 2,4 A bereit, der andere 1 A. Die Batterie, welche 10.000 mAh stark ist, kann ein iPhone 6 Plus bzw. 6s Plus etwa 2,3 Mal aufladen. Ein iPhone 6/6s kann etwa 3,6 Mal wieder aufgefüllt werden. Ist der Energiespeicher leer, wird er über ein mitgeliefertes Mikro-USB-Kabel wieder aufgetankt. Es ist sogar möglich das Digital 10000 UND die daran angestöpselten Geräte gleichzeitig über ein Netzteil zu laden. Diese recht simple Funktion erwies sich im Urlaub als Lebensretter, als eines von zwei mitgebrachten Lightning-Kabeln den Geist aufgab. Die Lösung des Problems: Über Nacht wurden das PowerPack und ein daran angeschlossenes iPhone geladen, am darauffolgenden Tag bediente sich iPhone Nr. 2 direkt aus der Powerbank. Anschließend war immer noch genug Reserveenergie gespeichert um mit beiden Apple-Smartphones durch den Tag zu kommen.

Am besten gefällt mir an PNYs Gadget aber die digitale Batterieanzeige. Sie gibt prozentgenau an, wie voll das Akkupack ist. So kann man sehr gut abschätzen ab wann es sich lohnt das Netzteil anzuschließen. Auch beim Aufladen ist das Mini-Display praktisch. Bekannterweise dauern die letzten 10% eines Ladevorgangs am längsten, bringen aber nur wenig zusätzliche Energie. Wer also schon bei 90% die Verbindung zum Netzteil trennt, kann Zeit sparen.

Die Powerbank wird von einem edlen Gehäuse aus gebürstetem Aluminium geschützt. Das sieht nicht nur chic aus sondern sorgt auch für die bei Flugreisen oft notwendige Robustheit. Wenn ich mir die teils schockierenden Schrammen und Dellen an meinem Koffer anschaue, frage ich mich was das Bodenpersonal damit anstellt. Es geht in die Richtung Weitwurf-Wettbewerb, da bin ich mir sicher.

Fazit

Kleiner als ein iPhone 6/6s Plus, aber etwa doppelt so voluminös, geht das Akkupack gerade noch als mobil durch, obwohl es in der einen oder anderen Hosentasche knapp werden könnte. Im Gegenzug bekommt man allerdings auch jede Menge Leistung zu einem recht fairen Preis von 49,99 Euro. Die edle Alubox könnt ihr hier kaufen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply