iPhone / iPad / iOS, Zubehör

Wasserdicht: Mit dem iPhone in den regnerischen Highlands

Wie ich am eigenen Leib erfahren durfte, sind die schottischen Highlands selbst im Mai ziemlich ungemütlich. Temperaturen um die 10 °C, heftiger Wind und natürlich Regen, Regen, Regen. Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Trip in die raue Natur Schottlands, denn die Landschaft ist atemberaubend schön. Mitreisende iPhones sollten allerdings gut vor dem nasskalten Klima geschützt werden. Weiterlesen

Camera for Live Photos
iPhone / iPad / iOS, Tipps & Tricks

Live Photos für ältere iPhones

Zeitgleich mit dem iPhone 6s hat Apple die sogenannten „Live Photos“ eingeführt. Live Photos sind animierte Fotografien, die technisch gesehen aus einem normalen Bild und zusätzlich zwei 1,5-sekündigen Video-Schnipseln bestehen. Wird das Bild angeklickt, startet der Video-Anteil, so dass das Foto lebendig wirkt. Leider hat Apple die Live Photos-Funktion auf das iPhone 6s und 6s Plus eingegrenzt. Eine neue App will dies ändern.

Die Anwendung nennt sich Camera for Live Photos und beschränkt sich auf die wesentlichen Foto-Funktionen. Filter-, HDR-, oder Nachbearbeitungsoptionen sucht man vergebens. Im Gegensatz zu klassischen Live Photos erfolgt keine Video-Aufnahme vor dem Drücken des Auslösers. Das Programm ist also nur in der Lage den Video-Anteil an das geknipste Foto dranzuhängen. Dafür lässt sich die Dauer des animierten Abschnitts zwischen 1,5 und 5 Sekunden variieren. Die Qualität der geschossenen Foto-Video-Komposition (und damit der Speicherplatzbedarf je Live Photo) kann in den Einstellungen der App ebenfalls grob angepasst werden.

Mit der Standard-Foto-App aufgenommene Videos können außerdem in Live Photos konvertiert werden. Die Anwendung reduziert dann allerdings die Auflösung auf 1280 x 720 Pixel. GIF-Animationen sind als als Umwandlungsergebnis ebenfalls möglich.

Camera for Live Photos ist kostenlos und läuft auf iPhone und iPad.

App Store Badge

img_0488.jpg
Allgemein

iOS 9.3.2 ist da

Nachdem die letzten iOS-Updates häufig mehr Probleme verursachten als sie lösten, bin ich vorsichtiger geworden. Ein Backup gehört inzwischen vor jeder Softwareaktualisierung zum Pflichtprogramm. Laut euren Rückmeldungen läuft iOS 9.3.2 bisher weitestgehend störungsfrei.

Falls ihr jedoch ein neues iPad Pro mit 9,7″-Display besitzen solltet, wartet lieber noch mit dem Update. Hier häufen sich die Fehlermeldungen aus der Community. Das Riesen-Tablet soll sich unter 9.3.2 nicht mehr starten lassen und auch iTunes meldet bei Wiederherstellungsversuchen einen „Fehler 56“.

Von einem vollständigen Verzicht auf iOS-Updates muss jedoch ebenfalls abgeraten werden. Die Liste der mit 9.3.2 geschlossenen Sicherheitslücken ist lang. Unter anderem wurde ein Software-Leck abgedichtet, welches (unter Mithilfe von Siri) trotz Bildschirmsperre den Zugriff auf Fotos und Kontakte freigab.

Folgende Fehler hat Apple nach eigenen Angaben behoben:

  • Probleme mit der Audioqualität bei Bluetooth-Zubehör, das mit einem iPhone SE gekoppelt wurde
  • Probleme beim Nachschlagen von Wörterbuchdefinitionen
  • Probleme bei der Eingabe von E-Mail-Adressen in Mail und „Nachrichten“ mit der japanischen Kana-Tastatur
  • Probleme für Benutzer der VoiceOver-Stimme „Alex“, wobei das Gerät beim Lesen von Satzzeichen oder Leerzeichen zu einer anderen Stimme wechselt
  • Probleme bei MDM-Servern beim Installieren von eigenen B2B-Apps
TTRP_Icon
iPhone / iPad / iOS

Ticket To Ride Pocket: Der Brettspielklassiker

Ticket To Ride ist die iOS – Version des im Jahr 2004 veröffentlichte Brettspielklassikers Zug um Zug und kostet zur Zeit 1,99 EUR. Es handelt sich bei dem Spiel (in der Grundversion) um die Ursprungsversion des Brettspiels: Amerika. Für diejenigen, – ich gehörte bis vor kurzem auch noch dazu – die das Spielprinzip noch nicht kennen, hier eine kurze Erklärung:

Ziel des Spiels ist es, mit Hilfe von 45 Waggons sein Schienennetz so auszubauen, dass die Zielkarten abgearbeitet sind und die Züge quasi zwischen den Zügen hin und her fahren können. Um diese Strecken bauen zu können, bedarf es unterschiedliche Rohstoffkarten. Zwei Stück werden immer am Anfang einer Spielrunde gezogen: Entweder aus fünf bereits aufgedeckten Karten oder von einem verdeckten Stapel. Alternativ kann ein Joker von den aufgedeckten Karten genommen werden. Besitzt ein Spieler die ausreichende Menge von Rohstoffkarten, kann er, wenn er am Zug ist, eine Strecke bebauen lassen. Je mehr Züge eine Teilstrecke benötigt, desto mehr Punkte gibt es im laufenden Spiel. Sobald ein Spieler weniger als zwei Waggons noch übrig hast, ist jeder noch genau einmal am Zuge, ehe es zur Endabrechnung (Waggonpunkte + Punkte für abgeschlossene Strecken – Punkte für nicht abgeschlossene Strecken + zehn Extrapunkte für die längste Strecke) geht.

Weiterlesen

MacBook 12 Zoll 2016
Mac / MacBook / OS X

Apple stellt neues MacBook mit 12-Zoll-Display vor

Vor einem Jahr hat Apple mit dem MacBook 12″ ein besonders leichtes und flaches Notebook eingeführt, welches mit nur einem USB-C- und einem Kopfhörer-Anschluss ausgestattet war. Der radikale Verzicht auf weitere Schnittstellen provozierte ein kritisches, teils sogar spöttisches Medienecho. Der Nachfrage tat dies aber keinen Abbruch, so dass der Zwölfzöller für viele Wochen kaum lieferbar war.

Auch ich konnte mich damals für das schlanke Gerät begeistern (hier geht es zum Testbericht). Der positive Gesamteindruck hält sogar bis heute an, so dass ich euch den nun erschienenen Nachfolger wärmstens empfehlen kann.

Weiterlesen

WhatsApp_Icon
iPhone / iPad / iOS, Tipps & Tricks

WhatsApp mit Fett und Kursiv

Letztens bin ich beim Stöbern in einem sozialen Netzwerk auf einen Tipp gestoßen, den ich Euch nicht vorenthalten möchte. Nach dem WhatsApp mit der Web-Version schon etwas komfortabler geworden ist, versucht man nun, mittels Unterstreichung bzw. Fettschreibung das Geschriebene zu verdeutlichen.

Setzt ihr den fett zu schreibenden Text in Sternchen, also beispielsweise *Hallo*, so wird das Wort / der Text sofort in fett angezeigt, sobald die Nachricht verschickt wurde. Setzt Ihr ein Unterstrich vor und nach das Wort, wird das Wort / der Text kursiv. Kombiniert geht das Prozedere auch: _*Hallo*_ ergibt ein fettgeschriebenes und kursives „Hallo“.

Leider funktioniert der Tipp nur bei iPhone – Nutzern. Android – Nutzer sehen leider nur die Spielereien mit den Sternchen und Unterstrichen.

iOS 9 Logo
iPhone / iPad / iOS, Tipps & Tricks

iOS 9.3: Öffnen von Links lässt Safari, Mail & Co. abstürzen

[Update] Inzwischen hat Apple iOS 9.3.1 zum Download freigegeben um den Fehler zu beheben. [/Update]

Man sollte meinen, dass 69 Tage Testbetrieb ausreichend sind um die schwerwiegendsten Fehler einer neuen Betriebssystemversion zu erkennen und auszumerzen. Dass dies ein Irrglaube ist, beweist aktuell iOS 9.3. Bei einigen Nutzern führt das längere Antippen von Links unweigerlich zu einem Absturz von Safari, Mail oder anderen essentiellen Apps. Das kurze Anklicken von Web-Verlinkungen bleibt dagegen ohne Wirkung. Weiterlesen

Allgemein

Neue Hintergrundbilder von Apple

Auf der März-Keynote war eines der Hauptthemen das Umwelt-Engagement von Apple. Der Elektronikkonzern betonte dass seine iCloud-Dienste und die hauseigenen Ladengeschäfte zum Großteil mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Passend zum aktuellen Green-Image stellt Apple drei quadratische Bildschirmhintergründe bereit, die vom Grafikkünstler Anthony Burrill gestaltet wurden.

Hier geht’s zum Download.